NEWS VON DER EICMA - Zündwerk

Kategorien

News

zurück

NEWS VON DER EICMA

Harley-Davidson präsentiert seinen ersten Adventure-Tourer und seinen ersten Streetfighter sowie den neuen Revolution Max Motor

Mit Power, Performance und Stil schlägt das US-Unternehmen ein neues Kapitel im mittleren Hubraumsegment auf.

  • Die 2021er-Modelle – der neue Adventure-Tourer Pan America und der neue Streetfighter Bronx – werden voraussichtlich zum Jahresende 2020 verfügbar sein
  • Angetrieben werden die Maschinen vom neuen, flüssigkeitsgekühlten Revolution Max Motor mit 975 oder 1.250 Kubikzentimetern Hubraum
  • Das Triebwerk bietet kraftvolle Leistung und ein hohes Drehmoment
  • Neue Partnerschaften mit Brembo und Michelin flankieren die Harley-Davidson Offensive im mittleren Hubraumsegment

 

Auf der Motorradmesse EICMA 2019 in Mailand präsentiert Harley-Davidson erstmals seine neu entwickelte Plattform für das mittlere Hubraumsegment und veröffentlicht erste Daten zum jüngsten Harley-Davidson Motor, dem Revolution Max.

Der kraftvolle 60°-V-Twin wurde für eine neue Baureihe von Harley-Davidson Motorrädern entwickelt und kommt in zwei Varianten auf den Markt: mit 1.250 Kubikzentimetern für die Pan America und mit 975 Kubikzentimetern für die Bronx.

Die beiden Neuerscheinungen, die erstmals im Juli 2018 im Rahmen des strategischen Wachstumsplans „More Roads to Harley-Davidson“ angekündigt wurden, werden voraussichtlich zum Jahresende 2020 verfügbar sein. Mit ihnen stößt der US-Hersteller in neue Marktsegmente vor.

 

Pan America

Die neue Harley-Davidson Pan America ist ein moderner Adventure-Tourer, ein Multitool für den harten Einsatz, das Fernweh weckt sowie Lust auf ausgedehnte Reisen und die Entdeckung des Unbekannten macht.

Pan_America_3.jpg

Pan_America_5.jpg

Bronx

Bei der Bronx handelt es sich um einen rassigen, neuen Streetfighter, der sich durch unmissverständliches Design und dynamische Fahrleistungen auszeichnet.

Bronx_1.jpg

Bronx_6.jpg

Als Antrieb der beiden neuen Modelle Pan America und Bronx kommt der ebenfalls neue, flüssigkeitsgekühlte Revolution Max Motor zum Einsatz, der von Harley-Davidson als Basis für eine völlig neue Modellfamilie entwickelt wurde.

Er ist gekennzeichnet durch hohe Elastizität, ein breites nutzbares Drehzahlband, begeisternde Drehfreude sowie kraftvolle Leistung – und das bei schlanker Bauweise und geringem Gewicht.

Bronx_10.jpg

Pan_America_4.jpg

Zugunsten optimal zentralisierter Massen wird das Triebwerk als tragendes Bauteil in den Rahmen integriert, wovon wiederum das Handling profitiert.

Eine Ausgleichswelle reduziert für mehr Komfort und Langlebigkeit die Vibrationen erster Ordnung. Mit klar definierten Linien reiht sich das prägnante Design des Revolution Max schlüssig in die jahrzehntelange Motorentradition „made in USA“ ein und deutet zugleich neue Perspektiven an.

 

Revolution Max 1250 – Entwicklungsziele

  • Hubraum: 1250 cm³
  • Leistung: mehr als 145 PS
  • Maximales Drehmoment: über 90 ft. lbs. (122 Nm)

 

Revolution Max 975 – Entwicklungsziele

  • Hubraum: 975 cm³
  • Leistung: mehr als 115 PS
  • Maximales Drehmoment: über 70 ft. lbs. (95 Nm)

 

Revolution Max – technische Features

  • V-Twin-Motor mit Flüssigkeitskühlung

    • Seit 1909 bilden V-Twin-Motoren das Herzstück der Motorräder von Harley-Davidson. Diese Tradition setzt das Unternehmen nun mit dem neuen Revolution Max Triebwerk im mittleren Hubraumsegment fort.

    • Ein Zylinderwinkel von 60 Grad bietet Platz für zwei Drosselklappenkörper in Fallstromanordnung, die für ein hohes Ansaugvolumen und eine kraftvolle Performance sorgen.

    • Die Flüssigkeitskühlung hält den Temperaturunterschied einzelner Motorteile unabhängig von Außentemperatur und Fahrsituation gering.

 

Weltbekannte Partner in der Entwicklung – Bremsen und Bereifung

Um der Pan America und der Bronx herausragende Fahreigenschaften zu verleihen, kooperiert Harley-Davidson mit hochklassigen Zulieferern, deren Lösungen in Sachen Bremsen und Bereifung perfekt auf die neuen Modelle zugeschnitten sind.

So ging aus der Entwicklungszusammenarbeit mit Brembo eine neue, radial montierte Vier-Kolben-Monoblock-Bremszange hervor, die neben klarem Feedback und kräftiger Verzögerung auch in Sachen Design eigenständige Akzente setzt.

Pan_America_8.jpg

Bronx_9.jpg

Im Hinblick auf die Bereifung arbeitete Harley-Davidson eng mit Michelin zusammen. Eigens für jedes der beiden Modelle entwickelte Reifen prägen entscheidend das Fahrgefühl und bieten zugleich ein hohes Maß an Grip und Performance in jeder Fahrsituation.

Pan_America_6.jpg

Zum Restaurant